Zum Inhalt springen →

Die Welt ist voller großer Rätsel.“

Die Welt ist vol­ler gro­ßer Rät­sel. Man weiß zum Bei­spiel nicht, war­um die Anasazi-​Indianer im Süd­wes­ten der heu­ti­gen USA erst eine bemer­kens­wer­te Zivi­li­sa­ti­on auf­ge­baut haben und dann ver­schwan­den. […] Und, noch unwich­ti­ger: War­um exis­tiert die FDP und wo hat sie jenen Herrn her, der Schals mit einem Mus­ter wie ein Kopf­kis­sen­be­zug aus einem eng­li­schen Land­haus trägt und der trotz­dem Außen­mi­nis­ter wer­den will? Wäre es wirk­lich schäd­lich für Deutsch­land oder das Andenken von Theo­dor Heuss, täte der Herr es den Ana­sa­zi gleich?“ – So eröff­net Kurt Kis­ter in der gest­ri­gen SZ sei­ne köst­li­che – & wie­der­ein­mal wun­der­bar gelun­ge­ne – Kolum­ne „Deut­scher All­tag“. Und so geht das dann da noch etwas wei­ter, unter ande­rem zu Gün­ter Wall­raffs merk­wür­di­gen Ver­klei­dun­gen … Und ich mer­ke gera­de, das Abtip­pen hät­te ich mir spa­ren kön­nen, der Text ist sogar online ver­füg­bar, unter dem nicht so schö­nen Titel „Wie Ker­ke­ling im Kar­ne­val“.

Veröffentlicht in medien

Kommentaren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.