Zum Inhalt springen →

Tönende Ästhetik des Widerstands

fast 1000 sei­ten text in gut 643 minu­ten: das ist die Ästhe­tik des Wider­stands von peter weiss als hör­spiel. karl bruck­mai­er hat sich der nicht gera­de leich­ten auf­ga­be gestellt, die­sen gro­ßen, wich­ti­gen, gewal­ti­gen text – den zu lesen sich immer (wie­der) lohnt! – für das radio zu bear­bei­ten. das ist schon vor eini­ger zeit gesche­hen, 2007 für den baye­ri­schen und den west­deut­schen rund­funk. jetzt kann – und muss – ich das aber zum hören emp­feh­len, denn der br hat die gesam­te Ästhe­tik des Wider­stands in zwölf tei­len dan­kens­wer­ter wei­se zum down­load in sei­nem hör­spiel­pool bereit­ge­stellt.

es ist ja nicht ganz ein­fach, aus einem roman (oder roman-​essay) wie der Ästhe­tik des Wider­stands (zu der es übri­gens auch einen recht guten und umfang­rei­chen wikipedia-​artikel gibt) mit sei­nen for­ma­len und inhalt­li­chen eigen­hei­ten ein über­zeu­gen­des hör­spiel zu machen, das auch ohne die schrift funk­tio­niert. bruck­mai­er ist das zu mei­ner über­ra­schung erstaun­lich gut gelun­gen. mir jeden­fall hat es die umset­zung ange­tan. sicher, da fehlt eini­ges – muss ja auch feh­len, es soll­te ja kein rei­nes hör­buch wer­den (wie lang das wohl dann dau­ern wür­de?). die orga­ni­sa­ti­on in zwölf the­ma­tisch fokus­sier­ten tei­len macht die text­mas­se aber auch hörend recht gut zugäng­lich. scha­de nur, dass gera­de die lis­ten, die lan­gen auf­zäh­lun­gen von namen, fast alle feh­len. und lei­der auch eini­ge der groß­ar­ti­gen bild­be­schrei­bun­gen peter weiss‘. dafür hat die­se Ästhe­tik des Wider­stands in ihrer bewuss­ten kon­zen­tra­ti­on auf das wort aber ihren eige­nen wert. bruck­mai­er und sein kom­po­nist david grubbs las­sen den text sehr für sich spre­chen, nut­zen die musik (und geräu­sche) zum glück nicht zur unter­ma­lung, son­dern eher als gestaltungs- und struk­tu­rie­rungs­ele­ment. und da bruck­mai­er auch auf gute lese­rin­nen und leser zurück­grei­fen konn­te (u.a. robert stad­lo­ber, micha­el tro­ger, katha­ri­na schu­bert und hanns zisch­ler), hat mich das ergeb­nis sehr überzeugt.

im sowie­so sehr emp­feh­lens­wer­ten hör­spiel­pool ist die gesam­te Ästhe­tik des Wider­stands (alle 643 minu­ten) in zwölf mp3-​dateien kos­ten­los her­un­ter­zu­la­den. und das kann ich nur unbe­dingt emp­feh­len (fast so sehr wie die lek­tü­re der Ästhe­tik des Wider­stands)!

karl bruckmaier und wolfgang hinze
karl bruck­mai­er und wolf­gang hinze

Veröffentlicht in literatur

Kommentaren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.