Es liegt der Schnee
so aus­ge­ruht im Licht­hof,
auf Gras­nar­ben bleibt er
als wei­ßen­de Spur.
Mei­ne Haut is dün­ner,
ein Aggre­gat aus Sor­ge,
dar­in aber Lachen. Die
blei­ben am Mor­gen
auch vom Schnee.

—Julia Trom­pe­ter, in: Zum Begrei­fen nah, 101