Copen­ha­ge­ni­ze hat noch mehr kur­ze Vide­os zu den Prin­zi­pi­en & Mit­teln, mit denen in Kopen­ha­gen der Rad­ver­kehr geför­dert wur­de und wird, pro­du­ziert (das ers­te habe ich hier schon vor­ge­stellt). Zum Bei­spiel zur grü­nen Wel­le für Rad­fah­rer (beson­ders schick fin­de ich ja die Boden­lich­ter, die den Rad­le­rin­nen signa­li­sie­ren, ob sie noch/​schon in der grü­nen Wel­le sind …):

Epi­so­de 3 dreht sich um „Inter­mo­da­li­tät“, also die Mög­lich­keit, mög­lichst immer, also in allen ande­ren Ver­kehrs­mit­teln, mit­neh­men und auch pro­blem­los par­ken zu können:

Auch die Sicher­heit der Rad­fah­rer kann mit vie­len, oft nur klei­nen Details ver­bes­sert wer­den – z.B. schal­ten die Rad­am­peln vor den Auto­am­peln auf Grün:

Wobei Kopen­ha­gen aber auch vor grö­ße­ren Umge­stal­tun­gen nicht zurückschreckt …: