Jörg Fau­ser in der heu­te etwas selt­sam anmu­ten­den Sen­dung „Autor Scoo­ter“ (mit dem damals noch halb­wegs erträg­li­chen Hell­muth Kara­sek) über sich, sein Schrei­ben und so wei­ter – der Autor als selbst­er­nann­tes „Mit­glied der Agen­tur für Spra­che und Zwei­fel“ spricht:

Den Schrift­stel­ler, der nicht gele­sen wird, hal­te ich für eine pathe­ti­sche und sinn­lo­se Figur.


Beim Kli­cken auf das und beim Abspie­len des von You­Tube ein­ge­bet­te­ten Vide­os wer­den (u. U. per­so­nen­be­zo­ge­ne) Daten wie die IP-Adres­se an You­Tube über­tra­gen.


Beim Kli­cken auf das und beim Abspie­len des von You­Tube ein­ge­bet­te­ten Vide­os wer­den (u. U. per­so­nen­be­zo­ge­ne) Daten wie die IP-Adres­se an You­Tube über­tra­gen.


Beim Kli­cken auf das und beim Abspie­len des von You­Tube ein­ge­bet­te­ten Vide­os wer­den (u. U. per­so­nen­be­zo­ge­ne) Daten wie die IP-Adres­se an You­Tube über­tra­gen.


Beim Kli­cken auf das und beim Abspie­len des von You­Tube ein­ge­bet­te­ten Vide­os wer­den (u. U. per­so­nen­be­zo­ge­ne) Daten wie die IP-Adres­se an You­Tube über­tra­gen.


Beim Kli­cken auf das und beim Abspie­len des von You­Tube ein­ge­bet­te­ten Vide­os wer­den (u. U. per­so­nen­be­zo­ge­ne) Daten wie die IP-Adres­se an You­Tube über­tra­gen.

schön auch, wie Kara­sek mit sei­nem roman­tisch-genia­len Autor­be­griff auf Jörg Fau­sers wesent­lich hand­fes­te­rem, hand­werk­li­chen Autor-Ich („wri­ting is my busi­ness“) trifft …