Zum Inhalt springen →

»Nächstens mehr.« Beiträge

Hervorgehobener Artikel

Gedichte

Man wird davon nicht klü­ger. Aber Gedich­te sind Weg­mar­kie­run­gen, die hel­fen aus dem Gestrüpp. —Syl­vie Schenk, Roman d’a­mour, 9

Schreibe einen Kommentar

Zitat

Ein Zita­tist kei­ne Abschrift.Ein Zitat ist eine Zika­de.Es läßt sich nicht­zum Schwei­gen brin­gen.Hat es sich erstein­g­stimmt,hört es nicht mehr auf. —Ossip Man­del­s­tam, Gepräch über Dan­ke (TItel)

Schreibe einen Kommentar

Worte

O ihr abge­holz­ten Bür­ger, ver­nehmt mei­ne Wor­te. — Archil­achos (52 D./109 W.)

Schreibe einen Kommentar

Herbst

Der dunk­le Herbst kehrt ein voll Frucht und Fül­le,Ver­gilb­ter Glanz von schö­nen Som­mer­ta­gen.Ein rei­nes Blau tritt aus ver­fal­le­ner Hül­le;Der Flug der Vögel tönt von alten…

Schreibe einen Kommentar

wer hat die­sen mond auf die blaue flur, wer hat die­sen mund auf die nacht ange­setzt?“ — Caro­lin Cal­lies, scha­tul­len & bre­douil­len, 83

Schreibe einen Kommentar

Jenseits

Er wur­de, sonst ein gar lebens­kräf­ti­ger jovia­ler mann, sehr nach­denk­lich, und wie ich es gar nicht erwar­tet hat­te, sprach er: „In alter Zeit hat­ten wir…

5 Kommentare

Ode

aus: caro­lin cal­lies, bewohn­ba­re käs­ten (scha­tu­ul­len & bedouil­len, 28) 

Schreibe einen Kommentar

Erziehung

So wahr ist’s, dass etwas Dau­ren­des nur durch Erzie­hung begrün­det ist und dass jede Welt­än­de­rung, die kei­ne inne­re Bezie­hung (was von äuße­ren Erzie­hungs­vor­schrif­ten und Systemen…

Schreibe einen Kommentar