Grünes Gewissen?

Finde den Fehler:

Man kann ihn als Gelän­de­wa­gen fürs grüne Gewis­sen ver­ste­hen, den Lexus RX 450h, der mit einem V6-Benziner und zwei E-Motoren eine beein­dru­ckende Sys­tem­leis­tung von 220 kW (299 PS) bietet.

- so beginnt Michael Spehr von der FAZ sei­nen Text über die »Remote Touch im Lexus RX 450h«. Und mich regt so ein Schwach­sinn immer auf: Wie kann man den bitte einen Gelän­de­wa­gen, der fast drei Ton­nen wiegt (!), noch dazu mit 220 kW Leis­tung, irgend­wie »grün« fin­den? Nur weil er nicht aus­schließ­lich auf Ver­bren­nungs­mo­to­ren setzt, ist das doch noch kein öko­lo­gisch irgend­wie ver­tret­ba­res Fort­be­we­gungs­mit­tel. Aber das ist ein typi­sches Phä­no­men, das man bei Tech­nik­jour­na­lis­ten ganz oft beob­ach­ten kann: Wenn ein Pro­dukt nicht ganz und gar den Wahn­sinn des immer mehr, immer stär­ker, immer schnel­ler mit­macht, darf man das schon unge­straft als »grün« oder »öko« bezeichnen.

Matthias Mader

Matthias Mader

Leser mit allerlei Ansprüchen und ausdauernder Läufer. Je nach Tagesform auch mal ausdauernder Leser und Läufer mit allerlei Ansprüchen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.