schon wie­der ein oolong-tee – die lau­fen den dar­jee­lings (mei­ner bis­he­ri­gen lieb­lings-sor­ten) in mei­ner inter­nen hit­pa­ra­de bald den rang ab … vor allem, weil man sie mehr­mals auf­gie­ßen kann (sogar muss, um den vol­len genuss zu ent­de­cken!). der hier (wie­der ein­mal von kolod­ziej & lie­der) ist ein genuss auf meh­re­ren ebe­nen. denn schon  der duft, der aus der recht dunk­len, bron­ze­nen tas­se empor­steigt, ver­rät den cha­rak­ter: sehr fruch­tig umschmei­chelt er riech- und geschmacksin­ne. und so sanft und unauf­dring­lich trinkt er sich dann auch – mit viel klas­se, aber ohne anzu­ge­ben und mit irgend­wel­chen raf­fi­nier­ten tricks auf­zu­war­ten. ein wun­der­ba­rer tee für den ent­spann­ten abend, mit der rich­ti­gen musik (etwa, wie bei mir gera­de wie­der und wie­der: cecil tay­lor, wil­li­s­au con­cert (intakt)).

zube­rei­tung: 12g tee, 1,5 liter was­ser bei 90 °C, 4 minu­ten zie­hen lassen.