Zum Inhalt springen →

Der Mund …

… ist auch zum Schwei­gen da. Denn Das­wort ist der höchs­ten Güter nicht. Doch aller Ehr=Geiz, alles Stre­ber­tum ist im-​Wort. So schla­gen die-​Jahre ihren Weg durch immer unbe­kann­te Wild­nis­se der-​Lebenden, deren Fuß­spu­ren unbe­kannt blei­ben als sei­en sie durch Was­ser gelau­fen, u alles Schwei­gen wird unter­schätz. (Rein­hard Jirgl, Die Stil­le, 528)

Veröffentlicht in literatur

Kommentaren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.